Telefon: 01/216 55 85 | Mo. bis Fr. 9 – 18 Uhr

 

Weihnachtsüberraschung für Seestadt Campus

Rainhardt Gabriel und Michael Reichel am iPad-Schrank
Foto: Klenner.at

Zu Weihnachten 2017 übergab unser Kunde Klenner IT iPads an die Kinder der basalen Förderklassen am Seestadt Campus. Klenner war es ein großes Anliegen etwas zu dieser Einrichtung beizutragen, die sich so sehr bemüht, benachteiligten Kindern den bestmöglichen Start ins Leben zu bereiten. Der Seestadt Campus ist die jüngste Einrichtung im Umkreis von Wien, die sich mitunter auf Integrationsklassen spezialisiert, in denen behinderte, als auch nicht behinderte SchülerInnen zwischen 6 und 18 Jahren gemeinsam unterrichtet werden.

Die modernen Technologien helfen den Kindern auch, sich in anderen Bereichen weiterzuentwickeln und zu bilden. Von Logik -und Kreativitäts-Spielen, bis hin zu Apps, mit denen die Kinder selbstständig Bücher lesen können ist alles dabei. Ich selbst habe mir einen Teil der Programme und Tools zeigen lassen und war überrascht, was möglich ist. Die verschiedenen Anwendungen sind auch auf das jeweilige Fähigkeiten-Level der einzelnen Kinder anpassbar. Jedes Kind kann also dort abgeholt werden, wo es gerade steht - ohne sich überfordert zu fühlen.  Unser besonderer Respekt gilt vor allem auch den Lehrenden und Pädagogen, die mit Leidenschaft bei der Sache sind und sich Tag ein Tag aus dem Schicksal dieser Kinder stellen. Mit leicht wässrigen Augen erzählte mir eine der Betreuerinnen: "Wissen Sie, viele haben Mitleid mit unseren Kindern und bedauern sie nur. Dabei ist das überhaupt nicht notwendig. Unsere Kinder sind zwar behindert, aber nicht dumm!" Daran habe ich gemerkt, wie viel Herzblut in der Arbeit steckt, die diese Leute täglich verrichten.  Und genau deshalb ist es umso wichtiger etwas dazu beizutragen, dass diese kleinen Menschen eine Zukunft haben - trotz ihrer Einschränkungen. Alle haben ihre ganz eigenen Talente, die es zu fördern gilt. Und wahrscheinlich haben einige Fähigkeiten, von denen sich manch "normaler" Mensch noch eine Scheibe abschneiden könnte....

Willy Klenner war es nach dem Besuch ein wenig anders zumute

"Bisher haben wir auch öfter an Einrichtungen wie die Schmetterlingskinder gespendet, aber zur Abwechslung war es dieses Jahr auch sehr schön, die Weihnachtsüberraschung selbst übergeben zu können. Und die Reaktionen live vor Ort zu sehen, hat mich als Vater von zwei Zwillingen einmal mehr berührt.  Man wird sich  bewusst, wie wichtig es ist gesund zu sein. Aber vor allem lernt man die Dinge zu schätzen, die man hat."

Wir von ToolsAtWork haben diese ambitionierte Aktion sehr gerne unterstützt und wünschen allen Beteiligten viel Erfolg!

Fotos+Text: Klenner.at